Das urbane Fahrradmagazin

Mit dem Tallbike die Stadt von oben sehen

Mit zwei Fahrrädern zu fahren ist eigentlich verboten. Nur dann nicht, wenn sie übereinander gebaut sind und Tallbikes genannt werden. Bildlich gesprochen sitzt man auf diesen mindestens einen Stock über der üblichen Fahrposition. Tallbikes bieten eine unvergleichbare Aussicht und lassen Menschen mit staunenden Blicken zurück.

David Zotter_square
Schreiben über, schrauben am, reisen mit und leben vom Fahrrad. Das tue ich vorzugsweise in meiner Geburtsstadt Graz. Und wenn es sich ausnahmsweise einmal nicht ums Fahrrad dreht, findet man mich auf der Uni oder unterwegs mit meinem kleinen Sohn, nun ja, am Lastenrad.

Nicht nur Fahrrad-Freaks stehen auf Tallbikes

Tallbikes gehören zu der Familie der Freak-Bikes. Das sind jene Fahruntersätze, die das Fahrgefühl und die Grenzen des Möglichen neu definieren. Sie entstehen in kreativen Köpfen und aus alten Fahrrädern. Sie zeichnen sich durch ihre Individualität aus und werden meist in Fahrradküchen gefertigt. Dort ist neben einer Selbsthilfewerkstatt viel Platz für exotische Bike-Projekte.

Wer also ein Tallbike fahren möchte, besucht am besten eine Fahrradküche. Sollte dort keines dieser hohen Gefährte zur Verfügung stehen, muss man sich an die Arbeit machen und selbst eines bauen. Denn zu kaufen gibt es die ausgefallenen Bikes nicht.

Erhabene Fahrgefühle auf den hohen Fahrrädern

Es ist einfach unbeschreiblich: Das Gefühl dort oben, über den Köpfen der Menschen Fahrrad zu fahren, thronend durch die Straßen zu pedalieren. Über hohe Zäune blicken zu können. LKW-Fahrern auf Augenhöhe zu begegnen. Majestätische Glücksgefühle zu erfahren. Immer und überall gesehen und angesprochen zu werden. Nie mehr absteigen zu wollen.

Apropos Auf- und Absteigen. Wie soll das denn funktionieren? Was unglaublich kompliziert scheint, ist tatsächlich ganz einfach! Bei langsamem Rollen klettert man über den Rahmen auf den Sattel oder eben wieder herunter. Warum das so problemlos gelingt verrät uns die Physik, genauer das Trägheitsmoment: Längere Stäbe zum Beispiel lassen sich viel leichter auf der Handfläche balancieren als kürzere. Auf das Fahrrad übertragen heißt das: Je höher man sitzt, desto besser kann man das Gleichgewicht halten.

Tallbike bei der Critical Mass

Auf die Größe kommt es an

Übrigens: Das höchste fahrbare Tallbike ist unglaubliche 6,15 Meter hoch. Es wurde von Richie Trimble in Los Angeles gebaut und gefahren. Er hält damit den Weltrekord.

Schon 1898 gab es die hohen Fahrräder. Damals diente die erhöhte Sitzposition vor allem in Städten dazu, Gaslaternen anzuzünden. Heute erregen sie meist bei der Cirtical Mass die Aufmerksamkeit von Passanten. Ein Tallbike kann einfach nicht übersehen werden und garantiert echten Fahrspaß. Äußerst kurios wird es beim Tallbike-Jousting.

Beim Tallbike Jousting treten zwei Fahrer gegeneinander an und versuchen, sich mittels Lanzen vom Fahrrad zu stoßen. Was im Mittelalter am Pferd als Königsdisziplin galt, wird heute meist in städtischen Parks auf Tallbikes mit Vergnügen vor großem Publikum gefeiert.

Foto © David Zotter

Entdecke die Welt von Bike Citizens > www.bikecitizens.net

David Zotter_square
Schreiben über, schrauben am, reisen mit und leben vom Fahrrad. Das tue ich vorzugsweise in meiner Geburtsstadt Graz. Und wenn es sich ausnahmsweise einmal nicht ums Fahrrad dreht, findet man mich auf der Uni oder unterwegs mit meinem kleinen Sohn, nun ja, am Lastenrad.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern