Zweimal wurde Kopenhagen bereits zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Kein Wunder, ist das Herz Dänemarks doch bekannt als „grüne Stadt”, in der Umweltbewusstsein groß geschrieben wird. Viel Aufmerksamkeit wurde auch den Bedürfnissen von Radfahrenden geschenkt. Alle Radwege, die sogenannten „Copenhagen lanes“, sind gut sichtbar markiert und komplett von den Straßen abgegrenzt. Die dänische Hauptstadt lässt keine Touristenwünsche offen: Hier findet man großartige Museen (Glyptothek, National Museum), ausgefallene kulinarische Genüsse (Restaurant Noma), günstige Hotels und interessante Orte wie die Hippie-Stadt Christiania, die im Christianshaven der Hauptstadt gegründet wurde. Kopenhagen ist relativ überschaubar. Die kurzen Distanzen machen das Rad zum idealen Fortbewegungsmittel. Jeder Winkel der Stadt ist in maximal einer Stunde gut erreichbar. Der Großraum Kopenhagen bietet sich für längere Touren an (20-75km). In der S-Bahn können Räder gratis transportiert werden – grenzenlose Freiheit für alle, die mehr von Dänemark sehen wollen. Beim Radfahren in Kopenhagen bemerkt man sofort: Kopenhagen ist flach. So flach, dass Brücken vermutlich die steilste Erhöhung darstellen. Der höchste natürliche Punkt in Kopenhagen ist der Valby-Bakke oder Valby-Hügel auf 17m Seehöhe. Man wird ihn vermutlich kaum bemerken, wenn man nicht gerade mit einem voll bepackten Lastenrad zum Zoo fährt, der sich am „Gipfel“ des Hügels befindet. Kopenhagen Fahrradstadt – worauf wartest du noch?

mehr erfahren
 
Bike Citizens in Kopenhagen genießen...
1,6 Stunde(n)
am Rad/Woche
6,5 durchschnittl.
Fahrten/Woche

Radkultur

65.171
gefahrene Gesamtkilometer
13.392
aufgezeichnete Tracks
412
aktive User

For cyclists by cyclists

Community-Tipps: Die Stimme der Radfahrer

Interessanten Bike-Shop entdeckt? Neuen Radweg getestet?
Wir freuen uns über deine Tipps, Fotos und Videos rund ums Radfahren in deiner Stadt!
Jetzt teilen