Budapest gilt als eine der am schnellsten wachsenden Fahrradstädte Europas. Rund zehn Brücken verbinden die beiden Stadtteile Buda, das ruhig und hügelig ist mit Pest, das lebendig, flach und weitläufig ausfällt. Schlicht wundervoll über die Donau hin und her zu radeln oder einfach mal den Radweg-Zeichen zur EuroVeloRoute 6 folgen und einen der schönsten Streckenabschnitte des Europaradweges entlang der Donau genießen. Auch das beliebte Ausflugsziel, Balaton / Plattensee ist mit dem Rad schnell erreicht.
In der Fahrradsaison von April bis September ist auf Budapests Radwegen viel los – die Ungarinnen und Ungarn pendeln mit dem Rad zur Arbeit. Dann herrscht gern leicht anarchistisches Treiben, denn es ist noch nicht bei allen Fahrradpendlern und Pendlerinnen angekommen, dass es selbst für das schönste Verkehrsmittel der Welt ein paar Regeln im Straßenverkehr gibt. Möchte man mal spontan auf die Straße zu den Auto wechseln, ist Vorsicht geboten: Räder sind nicht auf allen Straßen erlaubt!
Trotzdem erlebt man die Ungarische Hauptstadt am besten auf dem Rad, indem man gemütlich durch die Straßen und Gassen cruised und sich dabei langsam mit der Schönheit der Stadt und deren langer Geschichte vertraut macht.

Hier findest du ein paar nützliche Links zum Thema Radfahren in Budapest:

Bike City Guide to Budapest

Bringázz a munkába! Budapest radelt zur Arbeit

5 minutes by Bike – Budapest

 

 

mehr erfahren
 
Bike Citizens in Budapest genießen...
2,7 Stunde(n)
am Rad/Woche
5,9 durchschnittl.
Fahrten/Woche

Radkultur

875.507
gefahrene Gesamtkilometer
129.363
aufgezeichnete Tracks
4.411
aktive User

For cyclists by cyclists

Community-Tipps: Die Stimme der Radfahrer

Interessanten Bike-Shop entdeckt? Neuen Radweg getestet?
Wir freuen uns über deine Tipps, Fotos und Videos rund ums Radfahren in deiner Stadt!
Jetzt teilen