Das urbane Fahrradmagazin

Graz-Tokyo Teil #3: Grenzerfahrungen auf russischem Boden

Durch die Ukraine nach Russland. Ein verhältnismäßig kleiner Teilabschnitt der Reiseroute von Elias und Fabio – doch gleichzeitig die wahrscheinlich kritischste Etappe des Projekts. Zumindest, was den Zeitfaktor angeht. Und die emotionale Anspannung. Bislang hat der österreichische Pass die Türen und Herzen in Rumänien, Moldawien und in der Ukraine problemlos geöffnet. Bis zur russischen Grenze begleitete die Grazer Jungs aber nicht nur das altbekannte schlechte Wetter, sondern auch eine gehörige Portion Angst.

Graz-Tokyo-Portrait_01
Elias und Fabio know each other for 5 745 600 minutes. Together they weight 159 kg in total and count 39 years. 128 kilometer - this is the longest distance they've ever cycled togehter in their life. (August 2018). But these facts are about to change - just right now! In 2019 the two guys from Austria ride their bikes more than 14.ooo km from Graz (AT) to Tokyo (JPN) and make a film out of it! Bike Citizens share frequently articles about the two adventurers! #graztokyo
Foto © Graz Tokyo 2019

Mit Händen, Füßen, Herz …und Google Translate
Kyrillische Schriftzeichen verstehen? Fehlanzeige. Elias und Fabio haben rasch gemerkt, dass auf dieser Reise eine ganz andere Sprache ihre Kommunikation bestimmen wird. Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Und Wodka. Der wurde in der Ukraine tatsächlich getrunken wie Wasser. Nie hätten sich die beiden Jungs gedacht, dass sie von fremden Menschen so viel Fürsorge und Hilfsbereitschaft erfahren.

Manchmal mussten sich die beiden förmlich losreißen, um die Gastfamilien auf Zeit wieder zu verlassen und entschlossen weiter zu radeln. Oft wurden die beiden Fremden in die Häuser und Wohnungen der Einheimischen eingeladen. Haben geduscht, gegessen, getrunken, geschlafen, getratscht und gelacht. Und genauso oft haben sich die beiden als Freunde verabschiedet und sind weitergezogen.

Radreise

Aus Fremden werden Freunde. Foto © Graz Tokyo

Radreise

Manchmal mussten sich die beiden förmlich losreissen! Foto © Graz Tokyo

Radreise Trail Magic

Russland und Ukraine in drei Worten: Herzlichkeit. Gastfreundschaft. Und Wodka! © Graz Tokyo

Planung ist alles – Improvisation noch viel mehr
Rechtzeitig die Grenze nach Russland erreichen. So viele Sorgen haben sich Fabio und Elias über ein etwaiges Zuspätkommen gemacht, der Gedanke der verfrühten Ankunft kam ihnen aber nie. Schon gar nicht, eine ganze Woche. Die gewonnene Zeit haben die beiden mit ihrem persönlichen Fremdenführer verbracht. Ein Bekannter einer Gastfamilie, bei der Fabio und Elias hunderte Kilometer zuvor für ein paar Tage untergekommen sind. Außerdem haben sich die beiden für ein paar Tage ein Hostel mit warmer Dusche gegönnt. Duschen ist Luxus. Sich frisch zu fühlen ist ein Zustand, der mittlerweile an Besonderheit gewonnen hat. Der Geruch von Sauberkeit weckt ein bewusstes Wahrnehmen des minimalistischen Lebensstils der vergangenen Tage und Wochen.

Wenn die weiche Matratze langsam ungemütlich wird
Ein trockener Raum, ein warmes Bett und eine weiche Matratze. Was könnte auf dieser Abenteuerreise schöner sein? Ganz ehrlich? Auch eine weiche Matratze wird irgendwann ungemütlich, wenn da draußen das große Abenteuer wartet. Fabio und Elias wissen die komfortablen Nächte durchaus zu schätzen, doch wer täglich in der freien, wilden Natur das Gefühl der Freiheit inhaliert, bekommt in Wohnungen, Hostels und Hotelzimmer einfach zu wenig Luft. Das Fahrrad, das Zelt und die Gesellschaft des jeweils anderen – mehr braucht es nicht um täglich mit neuer Motivation in den Tag zu starten und diesen zu 100% auszufüllen.

Punktlandung: Добро пожаловать в россию
Nach den fünf Erholungstagen in der Ukraine ging es dann endlich weiter zur russischen Grenze. Pünktlich am 27. April kamen die beiden um die Mittagszeit an der Grenze an. Dass die Überquerung mit dem Fahrrad durch die vielen Kontrollstationen dann doch gute drei Stunden dauert, damit haben die beiden nicht gerechnet.

Radreise

Fabio und Elias leben ihren Traum auf dem Rad. © Graz Tokyo 2019

Was 500 Kilometer entfernt ist, ist als Katzensprung zu bewerten. Neu skaliert liefen Fabio und Elias zur Höchstform auf. Aus den durchschnittlichen 75 Tageskilometer wurden prompt 102!

Durch die überraschend guten Straßenverhältnisse auf der russischen Seite, ging es dann noch einige Kilometer gut voran. Der erste Eindruck von Russland: Die Distanzen scheinen in diesem großen Land doch ein wenig weiter. Was 500 Kilometer entfernt ist, ist als Katzensprung zu bewerten.Neu skaliert liefen Fabio und Elias zur persönlichen Höchstform auf. Aus den durchschnittlichen 75 Tageskilometer wurden prompt 102 Kilometer. Ein gutes Gefühl, die 100-Kilometer-Marke zu knacken. Beine und Sitzfleisch machen das mittlerweile ohne ein Murksen mit.

Radreise Weltreise

Unbekannte Orte werden zu Nacht- und Basislagern. Foto © Graz Tokyo

Radreise

Ein sicheres Zelt, die Luft der Freiheit und gute Gesellschaft …

Radreise

…ist alles was man braucht. Und Sonnenuntergänge! Foto © Graz Tokyo

Kürzeste Etappe?
15 km – nach einem Wodkarausch

Längste Etappe?
102 km – erstmalig die 100-Kilometer-Marke geknackt

Vertraute Konstanten: Gastfreundschaft & Wodka
Trotz der neuen Eindrücke im fremden Land, gibt es abermals zwei vertraute Konstanten: Gastfreundschaft und Wodka! Fabio und Elias machten rasch neue Bekanntschaften, fanden einen komfortablen Schlafplatz, wurden von einem Chauffeur durch die Stadt kutschiert, haben mit dem Motorboot die Wolga unsicher gemacht und genossen das Leben in vollen Zügen.

Verrückt. Einfach nur verrückt. Doch jetzt ist es wieder Zeit für das einfache Leben und den lieb gewonnenen minimalistischen Lebensstil. Das Fahrrad. Das Zelt. Und die Gesellschaft des (immer noch!) besten Freundes.

Radreise Bester Freund

Beste Freunde auf ihrer Reise von Graz nach Tokyo – hier auf dem Bild irgendwo in Russland… Foto © Graz Tokyo

Graz-Tokyo-Portrait_01
Elias und Fabio know each other for 5 745 600 minutes. Together they weight 159 kg in total and count 39 years. 128 kilometer - this is the longest distance they've ever cycled togehter in their life. (August 2018). But these facts are about to change - just right now! In 2019 the two guys from Austria ride their bikes more than 14.ooo km from Graz (AT) to Tokyo (JPN) and make a film out of it! Bike Citizens share frequently articles about the two adventurers! #graztokyo

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern