Mit App-Daten Radwege planen

Mit App-Daten Radwege planen

  • Verbesserte Abbildung des Radverkehrs in Verkehrsmodellen im Forschungsprojekt FamoS
  • Technische Universität Graz leitet Projektkonsortium aus Fachexperten
  • Bike Citizens bietet kostenlose Städtepakete in der App und liefert aussagekräftige Daten

Graz, am 15. Mai 2017. Im Projekt FamoS wird die Implementierung von zuverlässigen Radverkehrsdaten in Verkehrsmodelle erforscht. Die von den Bike Citizens App Nutzer/innen bis Ende Juni 2017 zur Verfügung gestellten Tracking-Daten leisten dazu einen wertvollen Beitrag.

Das Ziel des Projekts FamoS (Fahrradverkehrsmodelle als Planungsinstrument zur Reorganisation des Straßenraums) ist, den Radverkehr zukünftig besser in Verkehrsmodellen abzubilden.

Das Projektteam besteht aus Fachleuten der Technischen Universität Graz (TU Graz), der Universität Salzburg, des Verkehrsplanungsbüros ZIS+P, des Softwareherstellers PTV und Bike Citizens. Gefördert wird FamoS vom Programm „Mobilität der Zukunft“ des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit).

Radverkehr in Verkehrsmodelle integrieren

Bisher werden Radfahrende bei Verkehrszählungen nur punktuell erfasst und finden nur selten Andwendung in Verkehrsmodellen. Um alle Verkehrsteilnehmenden zu berücksichtigen erstellt die TU Graz mithilfe der Software PTV Visum ein Verkehrsmodell. Die Universität Salzburg forscht an sogenannten Agenten-basierten Ansätzen in der Radverkehrsmodellierung. Dabei werden Entscheidungen simuliert, wie sie jeder Mensch täglich mehrmals trifft, wie zum Beispiel die Verkehrsmittel- oder Streckenwahl. Daraus ergibt sich ein Bild über den gesamten Radverkehr.

Radeln für die Forschung und für eine radfreundliche Stadt

Mithilfe der Bike Citizens App werden Daten zum Radverkehr in den Städten Salzburg und Graz für FamoS erhoben. Zu diesem Zweck sind die Karten aus Salzburg und Graz bis Ende Juni 2017 in der App kostenlos verfügbar. Die dabei generierten Daten geben den Fachleuten Aufschluss über den städtischen Radverkehr.

Alle Stadtmenschen sind dazu eingeladen, ihre Stadt radelnd zu erkunden und mithilfe der Bike Citizens App zu einer besseren Radinfrastruktur beizutragen.

Erste Ergebnisse im März 2018

Die neuen Verkehrsmodelle sollen bereits Anfang März 2018 entwickelt sein. Anhand dieser können die Fachleute praxisgerechte Fahrradinfrastruktur für lebenswerte Städte planen.

Über Bike Citizens

Bike Citizens wurde 2011 von den Fahrradboten Daniel Kofler und Andreas Stückl als BikeCityGuide in Graz gegründet. Das Unternehmen beschäftigt bereits mehr als 30 Mitarbeiter/innen in Graz und Berlin. Ziel von Bike Citizens ist es, das Radfahren in Städten attraktiver zu machen und in weiterer Folge zu einer Erhöhung der urbanen Lebensqualität beizutragen. Dafür entwickelt Bike Citizens eigene Produkte und bietet urbanen radfahrenden Menschen eine Plattform für Information und Austausch. Städten, Unternehmen und Organisationen bietet Bike Citizens Softwarelösungen sowie Kommunikations- und Marketingkonzepte zur Förderung des Radverkehrs.

Pressekontakt

Bike Citizens
Simone Feigl
+43 660 542 4147

simone.feigl@bikecitizens.net
presse@bikecitizens.net
www.bikecitizens.net