Das urbane Fahrradmagazin

Fahrradfans lieben Cykelhuset Ohboy und Malmö

Nachhaltige Mobilität und Energieeffizienz sind ein zunehmender Städte-Trend. Initiativen für mehr Fahrrad-Mobilität spielen deshalb eine wichtige Rolle. Wie man den autofreien Lebensstil im Städtebau architektonisch umsetzen kann zeigt das Architekturbüro Hauschild + Siegel Architecture. In Malmö eröffnet das Team 2017 das erste Fahrradhotel und das erste Wohnhaus für Fahrrad-Liebhaber, die gänzlich auf Autos verzichten wollen.

TanjaHaiden_square
Sportskanone und Adrenalinjunkie und wie sie selbst sagt, bestens ausgestattet mit einem positiven Glückskind-Syndrom. Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten locken sie vor allem kreative Arbeiten. Im Job tobt sie sich deshalb mit Leidenschaft im Bereich Marketing und Kommunikation aus.

Wir sind begeistert vom schwedischen Vorzeigeprojekt und haben Architekt Cord Siegel interviewt.

Malmö ist Vorreiter für fahrradfreundliche Urbanität

Autofreiheit und urbaner Lebensstil auf zwei Rädern? Das verspricht „Cykelhuset Ohboy“ in der schwedischen 300.000-Einwohner-Metropole Malmö. Aus gutem Grund gilt Malmö als die fahrradfreundlichste Stadt Schwedens: an 28 Kreuzungen genießen Fahrradfahrer Vorfahrt, das Radwege-Netz ist mit rund 500 km bestens ausgebaut. Als Radfahrer genießt man am Weg die schönen umliegenden grünen Parkflächen.

Ziel der Kommunalpolitik ist es, dass bis 2018 jede dritte innerstädtische Fahrt mit dem Fahrrad zurückgelegt wird.

Cykelhuset Ohboy – ein Paradies für Radfans

Die Erfinder Hauschild + Siegel Architecture schaffen mit Cykelhuset Ohboy architektonisch ein Vorzeigeprojekt. Das Cykelhuset Ohboy ist ein Wohnhaus und Fahrradhotel (im EG), das konsequent und ausschließlich auf die Bedürfnisse der urbanen Fahrradmobilität zugeschnitten wird.

Sieben Etagen bieten Platz für 55 Wohnungen und 33 Motel-Zimmer für echte Radliebhaber. Die Wohnungen sind mit ein bis vier Schlafzimmern ausgestattet. Das Fahrrad-Hotel ist für Aufenthalte von einer Woche bis zu ein paar Monaten ausgerichtet. Die Apartments sind mit einer kleinen Küche, einem Badezimmer mit Dusche und Schlafmöglichkeiten für ein bis drei Personen ausgestattet. Auch ein Fahrrad ist im Hotelpreis inkludiert. Die Gäste können ihre Fahrräder außerhalb ihrer Wohnungstüren parken oder in der Wohnung an die Wand hängen.

Cykelhuset Malmö Apartment Cykelhuset Malmö

Fahrradfreundliche Ausstattung und hauseigene Fahrrad-Werkstatt

Bike-Parkplätze ersetzen PKW-Stellplätze. Als Fahrrad-Stellplatz kann statt der Bike-Garage auch der Flur oder Balkon zur Wohnung genutzt werden. Einrichtungen für das Laden der Elektro-Fahrräder und eine Tankstelle mit Luftpumpen, Radwäschen und Werkzeuge erleichtern das Leben der Radfans. Eine eigene Fahrrad-Werkstatt rundet das Serviceangebot ab.

Autofreiheit wird von Cykelhuset-Bewohnern gelebt wie nirgendwo

Die Bewohner haben Anspruch auf ein jährliches Fahrrad-Service und Zugang zu einem Bike-Sharing-System. Dennoch gibt es Anlässe, wie lange Reisen für die ein Auto notwendig sein kann. Für diese Flexibilität sorgt eine Mitgliedschaft eines Car-Sharing-Systems. Zum Start gibt es außerdem 10 Tickets für öffentliche Verkehrsmittel – sie sollen den Umstieg aufs Bike erleichtern.

Wie es zur Idee kam und welche Besonderheiten das innovative Fahrradhaus bietet, darüber haben wir mit Cord Siegel von Hauschild + Siegel Architecture gesprochen.

  1. Wer steht hinter Cykelhuset Ohboy?

Wir – das Architekten-Team Hauschild + Siegel sind in Deutschland und Schweden aktiv, in Deutschland agieren wir ausschließlich als Architekten und in Schweden auch als Bauträger. Bei Ohboy sind wir auch Eigentümer – eine völlig neue Rolle für uns.

  1. Warum baut Hauschild + Siegel fahrradfreundlich?

Hinter dem Projekt Cykelhuset Ohboy steht die Idee Alltags-Bewegungsmuster und Autofreiheit zu vereinfachen. Unsere Wohnungs-Nutzer besitzen keine Autos und für Hotelgäste ist der Weg mit dem Rad aufgrund der geringen Entfernung vom Bahnhof (1km) ein einfacher. Die innerstädtische Lage und die hohe Rad-Fahrqualität in der Innenstadt sind der Grund für den steigenden Fahrradeinsatz in Malmö. Ein Trend, der zukunftsweisend ist.

  1. Wie lässt sich ein Fahrradhotel mit Wohnbau vereinen?

Im Erdgeschoss des Fahrradhauses befindet sich das Fahrradhotel und darüber liegt das Wohnhaus. Wir vereinen beides durch Synergieeffekte. Unser Hoteldirektor ist gleichzeitig auch Hausmeister für unsere Mieter. Er hält die Fahrräder in Schuss und koordiniert unser Bike-Sharing-Programm. Im Hotel-Grundkonzept sind die Fahrräder in der Miete inkludiert und im Wohnbau-Konzept gibt es kollektive Fahrräder zur Miete.

  1. Kollektiver Schulbus auf zwei Rädern?

Ja, unsere Mieter können im Bike-Sharing-Programm verschiedene Radarten mieten, darunter finden sich Transporträder, Lieferräder, Taxi- und Klapp-Fahrräder sowie ein Elektro-Fahrrad. Für Familien bieten wir ein „8-Kinder-Fahrrad“, das z.b. als Schulbus auf zwei Rädern genutzt werden kann.

  1. Drei Highlights von Cykelhuset Ohboy?

Einzigartig im Mietwohnungsbau ist die Orangerie mit Dachterrasse, das kennen wir eigentlich nur beim Eigentumswohnungsbau. Die Orangerie ist allgemein nutzbar und für Feste buchbar. Eine grüne Besonderheit sind unsere Pflanzenkübel auf den Balkonen die automatisch bewässert werden. Sind unsere Mieter auf Urlaub können sie das automatische Bewässerungssystem verlängern und nutzen. Runde Fenster symbolisieren Fahrräder und Bewegung. Damit ist ein Großteil der Wohnungen ausgestattet.

  1. Worauf wurde bei der Architektur geachtet?

Das ganze Gebäude ist eine Hommage an den grünen Brutalismus. Großen Wert haben wir auf die Begrünung und Umweltfreundlichkeit durch z.b. Niedrig-Energiebauweise gelegt. Es war nicht leicht mit heimischen Produkten zu arbeiten, denn in Südschweden gibt es kaum Wälder. Aber wir haben es geschafft mit lokalen Hölzern zu arbeiten. Darauf sind wir stolz. Wir vereinen grün-modernes Design mit biologischer Vielfältigkeit. Alle Pflanzen sind heimisch und dienen als Behausung für Insekten. Im Müllraum sammeln wir das Dachwasser wie einen kleinen Teich für Insekten und Vögel.

  1. Spielt Barrierefreiheit bei Cykelhuset Ohboy eine spezielle Rolle?

Ja, im ganzen Wohnblock kann man sich ohne Barrieren flüssig mit dem Rad bewegen. Dies ermöglicht auch Fahrradkurieren, die Lieferung direkt vor die Wohnungstüre zu bringen. Aufzug und Wohnungseingänge sind extra-breit für den Radtransport. Die Aufzug-Türen gehen in zwei Richtungen auf und die Türe zu den Laubengängen öffnet sich automatisch. Beides ist vor allem für die größeren Transport-Räder wichtig. Diese „barrierefreien“ Aspekte kommen ursprünglich aus der behindertengerechten Ausführung. Sie gehen Hand in Hand mit fahrradfreundlichen Aspekten. Beide Zielgruppen haben viele gemeinsame Nenner. Daraus ergibt sich ein Win-Win in der Funktionsausführung.

  1. „Balkonien-Urlaub“ im Fahrradhaus für Bewohner und Hotelgäste?

Unsere begrünten Balkone und die Orangerie schaffen eine Land- und Ferien-Atmosphäre zum Relaxen. Die Idee ist „Balkonien-Urlaub“ mit dem Fahrradfahren zu kombinieren. Malmö kann man im Fahrrad-Tempo am besten erleben. Hintergrund ist eine eigene Studie, die ergeben hat, dass man mit dem Energieverbrauch einer Fernreise ganze 10 Jahre lang sein Haus mit Energie versorgen kann.

  1. Lieferbox-Service statt Auto?

Nicht alles kann mit dem Rad transportiert werden, z.b. Elektro-Geräte, TV, große Lebensmittel-Einkäufe etc. Deshalb gibt es in der Eingangshalle von Cykelhuset Ohboy große Lieferboxen. Der Lieferant schließt nach Zustellung die Lieferbox und der Mieter wird durch eine SMS informiert. Mit dem Last-Rad können schwere Lieferungen leicht in die Wohnung gebracht werden. Wer im Internet bestellt weiß, dass 50% der Interneteinkäufe retour gehen. Deshalb kann man in die Lieferboxen auch Retouren legen. Unsere Idee ist ein Lieferbox-Service, das den Einkauf mit dem Auto erspart.

  1. Wann ist Cykelhuset Ohboy bezugsfähig?

Einzugstermin für Mieter ist am 1. Februar 2017. Ein Monat später ca. im März 2017 wird das Fahrradhotel in Betrieb genommen.

  1. Fahrradfreundliche Architektur im urbanen Raum liegt im Trend. Bleibt das ein Schwerpunkt von Hauschild + Siegel?

Ja, in Schweden bleibt die fahrradfreundliche Bauweise für uns jedenfalls ein Schwerpunkt. Jedes unserer Häuser soll ein „Ohboy“ werden dh. wir werden Elemente und Ideen von Cykelhuset Ohboy zukünftig in andere Projekte integrieren. Ein fahrradfreundliches Folgeprojekt das in in Uppsala bei Stockholm entsteht ist „Cykel Kung“ (Fahrradkönig). In Schweden gibt es einen starken Fitness-Trend, viele steigen für den Weg zur Arbeit auf das Rad um. Diesen Trend verfolgen wir in dem wir die Bauweise so anpassen dass die den Alltag leichter macht, dazu gehört ganz klar die fahrradfreundliche Architektur.

  1. Malmö gilt als die fahrradfreundlichste Stadt Schwedens. Gibt es Unterstützung seitens der aktuellen Kommunalpolitik?

Das Projekt Cykelhuset Ohboy ist der erste autofreie Wohnbau in Schweden. Dass wir auf Autoparkplätze verzichten durften unterstützt die Kommune. Cykelhuset Ohboy ist der erste Pilot dieser Art.

  1. Abschließend: Was gefällt Ihnen persönlich am meisten bei Cykelhuset Ohboy?

Ich mag besonders die runden Beton-Fenster gegenüber dem Skaterpark. Sie verkörpern die Bewegung der Fahrräder und verschmelzen mit der Bewegung am Skaterpark zu einer Einheit. Was ich noch toll finde ist, dass es unser erstes Miet-Wohnhaus und erstes Hotel ist, das wir selbst besitzen. Damit eröffnen sich neue Perspektiven als Architekt!

DANKE für das Interview – Cord Siegel!

Mehr sehen von Cykelhuset Ohboy? Hier kommst du zum Video-Beitrag.

Foto © hauschild+siegel

TanjaHaiden_square
Sportskanone und Adrenalinjunkie und wie sie selbst sagt, bestens ausgestattet mit einem positiven Glückskind-Syndrom. Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten locken sie vor allem kreative Arbeiten. Im Job tobt sie sich deshalb mit Leidenschaft im Bereich Marketing und Kommunikation aus.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern