Das urbane Fahrradmagazin

Die Lange Nacht der Bremer Museen

Am Samstag, 20. Mai findet die Lange Nacht der Bremer Museen statt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder 16 Museen und Ausstellungshäuser in Bremen und sieben im Bremer Norden, die bis 1 Uhr nachts ihre Türen geöffnet haben. Unter dem Motto „Anders sehen!“ wartet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot, das vom Übersee-Museum über die Kunsthalle bis hin zum Alten Pumpwerk reicht. Für alle Radbegeisterten gibt es die Möglichkeit sich mit der Bike Citizens App ganz einfach von einem Museum zum anderen navigieren zu lassen. Außerdem gibt es zwei geführte ADFC-Touren.

Maurice Petter_square
Maurice Petter studiert “Management & Recht“ am Management Center Innsbruck und ist für sein Praktikum rund 4 Monate bei Bike Citizens im Bereich „Marketing & Communications“ tätig. Der Vorarlberger betreibt in seiner Freizeit regelmäßig Leichtathletik und absolviert dafür auch gerne mal ein Training auf dem Rad.

Highlights der Museumsnacht

Zum ersten Mal gibt es eine Kooperation mit dem Stadtführer „Barrierefreies Bremen“. Dabei gibt es spezielle Angebote für Menschen mit Beeinträchtigungen, die einen Zugang zu Museen und Ausstellungen bekommen, welcher während den normalen Öffnungszeiten nur schwer durchzuführen wäre. Es wird sowohl Angebote für Menschen mit Sehbehinderungen als auch Vorstellungen in Gebärdensprache geben, um diesen Personen ein einmaliges Museumserlebnis zu bereiten.

Zusätzlich gibt es eine Broschüre, die Informationen für Menschen in einem Rollstuhl oder mit einem Rollator bereithält. Diese beinhaltet Infos bezüglich der Zugänglichkeit zu den Sanitäranlagen und den Eingängen in die Museen. Durch farbige Pfeile (von grün bis rot) wird angegeben, ob der Zugang barrierefrei, eingeschränkt, schwer zugänglich oder gänzlich unmöglich ist. Zudem bieten die Kunsthalle und die Weserburg ausleihbare Rollstühle an.

Zum ersten Mal dabei sind das Overbeck-Museum und das Heimatmuseum Schloss Schönebeck. Darüber hinaus wird erstmals der Denkort Bunker Valentin dabei sein und der Stadtort Bremer Norden wurde um vier Ausstellungsorte erweitert.

NB: Leider hat sich ins Veranstaltungsprogramm ein Fehler eingeschlichen. Die Militärhistorische Sammlung wird dieses Jahr nicht geöffnet sein.

Zu Beginn der Nacht bringt ein Zubringerschiff die Museumsgäste ins nördlich gelegene Vegesack. Schiffsshuttles und Busse pendeln die ganze Nacht zwischen den teilnehmenden Häusern. Mit einem Eintrittsband sind alle Transportwege (historische Straßenbahn, Schiffe und Busse im Tarifgebiet 1 des Verkehrsbund Bremen/Niedersachsen) sowie der Eintritt in alle Museen und Ausstellungshäuser inkludiert.

Erwachsene bezahlen € 12,- für die Lange Nacht, der ermäßigte Preis von € 9,- gilt für Inhaber der AboCard des Weser-Kuriers, Kinder, Studierende, Arbeitslose und Menschen mit Beeinträchtigungen. Für Familien mit max. 2 Erwachsenen und 3 Kindern zwischen 4-17 Jahren kostet es € 24,- und ab 23 Uhr gibt es ein Late-Night-Ticket für € 6,-. Karten sind ab jetzt erhältlich und können in allen teilnehmenden Museen, im Pressehaus des Weser-Kurier und beim BSAG-Kundencenter Domsheide gekauft werden.

Zwei geführte Fahrradtouren

Der ADFC Bremen bietet zwei geführte Fahrradtouren (ca. 25 km) an:

Das Durchschnittstempo wird bei 15 km/h liegen. Die Touren sind also für jedermann & -frau geeignet. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Herrn Bösche vom ADFC ( Kontakt )

Unterstützung von Bike Citizens

Wir haben für die Lange Nacht alle 23 Museen in unsere Karte aufgenommen. Dadurch können Sie die Häuser ganz einfach in der Bike Citizens App auswählen. Die App bringt Sie dann beqeum von Museum zu Museum. Das verringert nicht nur das Verkehrsaufkommen auf den Straßen, sondern kostet auch keine Zeit mit Parkplatzsuche und Staus.

Bis Ende des Jahres ist das Kartenset für Bremen und Bremerhaven inkl. niedersächsischem Umland kostenlos zum Download verfügbar. Dafür einfach die Bike Citizens App installieren (Apple App Store / Google Play Store) und kostenfrei das Städtepaket auswählen.

Bike Citizens und die Mobilität in Bremen

Nicht nur die Museen und Ausstellungshäuser wurden in Bremen in die App aufgenommen, sondern auch zahlreiche andere interessante Orte. Bei der städtischen BIKE IT!-Kampagne gibt es unter anderem die Blockland-Runde, die Bremerhaven-Runde und die Weser-Runde, die jeweils in der Bike Citizens App verfügbar sind.

Die Begeisterung fürs Radfahren spiegelt sich auch im Ranking in Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern wider. Europaweit belegt Bremen damit den dritten Platz der Fahrradstädte. Dazu tragen großzügig angelegte Fahrradwege, Parks und Grünanlagen bei – und seit neuestem auch eine App.

Maurice Petter_square
Maurice Petter studiert “Management & Recht“ am Management Center Innsbruck und ist für sein Praktikum rund 4 Monate bei Bike Citizens im Bereich „Marketing & Communications“ tätig. Der Vorarlberger betreibt in seiner Freizeit regelmäßig Leichtathletik und absolviert dafür auch gerne mal ein Training auf dem Rad.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das ganze Magazine?
Jetzt schmökern