Das urbane Fahrradmagazin

Coffee time – Diese Berliner Cafés machen Genießer glücklich

Wenn der Geruch von frisch gemahlenem Kaffee in der Luft liegt und seinen würzigen, intensiven Duft verströmt, schweben Kaffeefreunde schnell auf Wolke sieben. Berlin hat einige hervorragende Cafés zu bieten, die nicht nur Kaffeeliebhaber glücklich machen. Auch ein leckeres Frühstück, Snacks und Torten zeichnen ein gutes Café aus, in dem man gerne Zeit verbringt.

Juliane Schuhmacher
1987 in Berlin geboren, radelt sie seit Jahren durch die deutsche Hauptstadt und über deren Grenzen hinaus. Mit chronischem Fernweh, lässt sie sich keine Gelegenheit entgehen, unterwegs zu sein. Auf dem Blog radelmaedchen.de schreibt sie nicht nur über die Erlebnisse einer Großstadtradlerin und ihre Reisen, sondern auch über Fahrradbekleidung. Das Thema ihrer Masterarbeit im Modesdesign: Radelmädchen – Urbane Mode für Frauen mit und ohne Fahrrad.
Frisch gemahlener Kaffee erwartet euch im ruhig gelegenen Nano Kaffee in Kreuzberg. Foto: © Juliane Schumacher

Für einen Genießertag schwingt man sich am besten aufs Fahrrad und startet eine kleine Tour. Mithilfe unserer Bike Citizens App, kannst du dich ganz einfach zu den einzelnen Orten navigieren lassen. Einfach den aktuellen Standort und das Ziel eingeben und los gehts!

Kaffeeröstereien

Kaum ein Duft ist so intensiv, gut riechend und appetitanregend wie der von frischen Kaffeebohnen. Ein Stückchen feiner Kuchen oder eine hausgemachte Torte runden die Kaffeehausatmosphäre gekonnt ab.

Nano Kaffee

Dresdener Str. 14, 10999 Berlin-Kreuzberg

Bei einer Tasse frisch gemahlenen Kaffee und einem buttrigen Croissant lässt es sich hier wundervoll in den Tag starten. Hier kann man sich bei einem Kaffee-Sensorik-Kurs weiterbilden und sich frischen Kaffee und zahlreiches Zubereitungszubehör kaufen. Der Laden in der ruhigen Dresdener Straße verfügt nur über wenige Sitzgelegenheiten, dafür sitzt es sich bequem auf der Fensterbank vor dem Café.

Kaffeekirsche

Adalbertstrasse 23, 10997 Berlin-Kreuzberg

Die Steinfrüchte der Kaffeepflanze geben der urbanen Kaffeerösterei mitten in Kreuzberg ihren Namen. Dort findet man ein umfangreiches Kaffeeangebot, sowie hausgemachte Kuchen. Lohnenswert sind die Kaffeekurse, bei denen Kaffeeliebhaber und Kaffeeliebhaberinnen nicht nur lernen, wie man den perfekten Kaffee zubereitet, sondern auch wie man ihn optisch ansprechend anrichtet.

Berliner Kaffeerösterei

Wer erlesene Kaffeesorten liebt, kommt an der Berliner Kaffeerösterei nicht vorbei. Foto: © Juliane Schumacher

Barcomi´s Kaffeerösterei

Bergmannstraße 21, 10961 Berlin-Kreuzberg

Die Nummer drei im Bunde der Kreuzberger Kaffeespezialitätenhäuser ist das Barcomi´s. Das Café ist eine Institution und immer gut besucht. Seit über zwanzig Jahren werden in der Bergmannstraße Kaffeebohnen hausgeröstet. Dazu bekommt man hier eine traumhaft große Auswahl an hausgemachten Torten, Kuchen und Gebäck, die einen schon optisch in Verzückung geraten lassen.

Berliner Kaffeerösterei

Uhlandstraße 173/174, 10719 Berlin-Charlottenburg

Wenn man in Berlin auf der Suche nach dem klassischen Kaffeehaus ist, kommt man an der Berliner Kaffeerösterei nicht vorbei. Sich hier zu entscheiden fällt schwer: Die Getränkekarte zu lesen, fühlt sich an wie eine Weltreise in die Ursprungsländer des Kaffees. Sie bietet eine riesige Auswahl an feinen Trinkschokoladen und Tees. Ausführliche Beschreibungen geben einen Eindruck von der Geschmacksnote des Kaffees und machen die Entscheidungsfindung damit etwas leichter. Das große Angebot wird abgerundet durch die in der hauseigenen Konditorei hergestellten Torten und Kuchen. Im anliegenden Shop kann alles direkt für Zuhause oder als Geschenk gekauft werden – zusammen mit dem passenden Zubehör. Der Charlottenburger Lage entsprechend ist das Umfeld etwas eleganter und klassischer als zum Beispiel im hippen Kreuzberg.

Café - Kuchen - Snacks

Wenn es neben einem wunderbaren Kaffee auch noch etwas zu Essen sein soll, etwa ein herzhaftes Frühstück, leckere Snacks oder köstliche Kuchen und Torten, dann lohnt sich ein Besuch in diesen Berliner Cafés.

Fräulein Wild

Dresdener Str. 13, 10999 Berlin-Kreuzberg

Gleich neben dem Nano Kaffee liegt das hübsche Café Fräulein Wild. Pastelltöne und helle Möbel ergänzen optisch perfekt das süße Angebot der hausgemachten Torten in der Vitrine. Die vegane Avocado-Mohn-Torte ist ein absolutes Highlight und sättigt außerdem nachhaltig. Dazu ein leckerer Bio-Kaffee, das freundliche Lächeln der Besitzerin und schon ist man entspannt. Frühstücken kann man hier übrigens auch sehr gut.

Kuchenrausch

Simon-Dach-Str. 1, 10245 Berlin-Friedrichshain

Das Kuchenrausch mitten im Simon-Dach-Kiez in Friedrichshain überzeugt schon seit vielen Jahren im Kaffeehausstil seine Gäste. Die stets große Auswahl großartiger, hausgemachter Kuchen lädt dazu ein, immer wieder vorbeizuschauen. Besonders Käsekuchenfans geraten bei den zahlreichen Variationen aus dem Häuschen. Das Speisenangebot kann sich allerdings auch sehen lassen und sorgt mit einer wechselnden Wochenkarte für Abwechslung.

Schönes Cafe Berlin

Das Schöne Café in Neukölln trumpft mit herrlichen hausgemachten Pancakes und Kuchen auf. Foto © Juliane Schumacher

Schönes Café

Dieffenbachstraße 54, 10967 Berlin

Das Wohlgefühl tritt bereits ein, sobald man dieses kleine Café im pulsierenden Graefe-Kiez in Neukölln betritt. Die freundliche, helle Einrichtung des schmalen Cafés lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Sobald der Duft von frisch gebackenen Pancakes in die Nase steigt, weiß man auch genau, was hier die Spezialität des Hauses ist. Diese fluffigen Leckereien werden den ganzen Tag serviert und zum Beispiel mit Zartbitterschokolade gefüllt und mit hausgemachter Himbeersauce abgerundet. Das schmeckt in Kombination mit einem Cappuccino aus Bohnen der Berliner Kaffeerösterei so himmlisch, dass man sich wie im Paradies fühlt.

Books&Bagels (Shakespeare and Sons)

Warschauerstrasse 74, 10243 Berlin

Die besten Bagels Berlins von Fine Bagels in großer Auswahl, leckere Cookies, eine entspannte Arbeitsatmosphäre und richtig guter Kaffee erwarten dich im Buchladen von Shakespeare and Sons. Das Konzept aus hauptsächlich englischer, französischer und deutscher Literatur in Kombination mit dem Café funktioniert. Die ruhige Umgebung lockt viele Laptop-bepackte Menschen in das Geschäft, die hier arbeiten wollen. Eine Laptop-freie Zone garantiert jedoch, dass nicht alle Bereiche des Cafés besetzt werden.

Los geht's!

Nach so vielen leckeren Schlemmereien kann man auf jeden Fall noch eine zusätzliche Runde mit dem Rad durch die Stadt fahren und dabei weitere tolle Ecken und Cafés entdecken. Alles, was du dazu brauchst: dein Fahrrad. Unsere Bike Citizens App zeigt dir den Weg.

Juliane Schuhmacher
1987 in Berlin geboren, radelt sie seit Jahren durch die deutsche Hauptstadt und über deren Grenzen hinaus. Mit chronischem Fernweh, lässt sie sich keine Gelegenheit entgehen, unterwegs zu sein. Auf dem Blog radelmaedchen.de schreibt sie nicht nur über die Erlebnisse einer Großstadtradlerin und ihre Reisen, sondern auch über Fahrradbekleidung. Das Thema ihrer Masterarbeit im Modesdesign: Radelmädchen – Urbane Mode für Frauen mit und ohne Fahrrad.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern