Das urbane Fahrradmagazin

Der Fahrrad Catwalk auf den Mailänder Modewochen

Mailand ist eine der wichtigsten europäischen Modemetropolen schlechthin. Dass Mailand auch eine hervorragende Fahrradstadt ist, wissen hingegen wenige. Das änderte sich bei den Modewochen im Februar 2018. Zum ersten Mal verwandelten sich die Straßen der internationalen Modehauptstadt zum Laufsteg. Models präsentierten Fashion-Trends auf Fahrrädern! Ludovica Diligu, passionierte Radfahrerin, Designerin und Gründerin des Modelabels Labo.Art steckt dahinter. Sie erzählt uns im Interview warum sie ihre aktuelle Kollektion auf Fahrrädern präsentierte. Ein Artikel von Bike Citizens Reporterin Pinar Pinzuti.

This is an article written by a guest author from the Bike Citizens community (full profile below). If you also want to share your cycling stories, contact us.
Die Modenschau auf Fahrrädern © Pinar Pinzuti

Ich lebe in Mailand, der Modehauptstadt. Aber ich habe noch nie in meinem Leben eine Fashion Show gesehen. Ich sehe die Ankündigungen der Shows jedes Jahr auf den Werbeflächen der Stadt, wenn ich mit meinem Fahrrad zur Arbeit pendle und denke: „Ah! Bald sind die Straßen wieder verstopft. Bald gibt es wieder Verkehrschaos und Stau.“ Aber dieses Jahr war alles anders. Es gab eine Show, die ich als passionierte Radfahrerin unbedingt sehen wollte – koste es was es wolle!

Labo.Art Modenschau Catwalk Mailand Modewoche

Das Poster zur Modenschau © Labo.Art

Das international bekannte Modelabel Labo.Art präsentierte die Herbst/Winter Kollektion nicht wie üblich auf dem Laufsteg, sondern auf den Straßen von Mailand. In Kooperation mit der historischen Mailänder Fahrradmanufaktur Taurus verwandelte das Label die Stadt vom 20. bis 25. Februar 2018 in eine Fahrrad Fashion Show. Bei der LABO.ART MILAN BIKING SHOW präsentierten sieben Models die Trends auf Taurus Fahrrädern, die speziell für die Show gefertigt wurden.

Taurus Labo.Art Mode Fahrradmanufaktur Mailand

Wo die Liebe zur Mode und zum Fahrrad aufeinander treffen: Labo.Art und Taurus © Pinar Pinzuti

Ich habe Ludovica Diligu, Designerin und Initiatorin der Show getroffen und konnte ihr ein paar Fragen stellen!

Warum haben Sie sich für eine Modenschau auf Fahrrädern entschieden?
Ludovica Diligu:         Einstein sagte: „Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.’ Dieser Satz begleitet mich schon mein ganzes Leben und spiegelt auch meinen Unternehmensgrundsatz wider. Das Fahrrad war schon immer mein bevorzugtes, nachhaltiges Fortbewegungsmittel. Für mich ist es ein Symbol für Dynamik, Einfachheit und Authentizität. Wie mein Unternehmen, das ständig in Bewegung ist und dabei trotzdem nie seine Wurzeln und Werte vergisst. Das macht unsere Marke aus und charakterisiert alle Labo.Art Projekte. Das Wesen unserer Marke ist schlicht und ästhetisch. Es steht für absolute Qualität der Materialien. Made in Italy.

Ist Mailand eine fahrradfreundliche Stadt?
Ludovica Diligu:         Mailand hat viele Maßnahmen gesetzt, um die urbane Fahrradkultur zu fördern. Dazu zählen neue Radwege sowie verschiedene Bike Sharing Angebote. Dennoch gibt es noch viel zu tun. Ich bin überzeugt, dass unsere Modenschau auf Fahrrädern dazu beiträgt, das Rad als positiven Aspekt für eine bessere urbane Lebensqualität zu sehen.

Ist die neue Labo.Art Kolletion fahrradtauglich?
Ludovica Diligu:         Labo.Art ist eine weltweit etablierte Modemarke. Unsere Kleidungsstücke werden mit großer Sorgfalt hinsichtlich Materialien, Farben und Stil designt und hergestellt. Aber, Labo.Art ist keine Marke für Fahrradbekleidung und wird es auch nicht werden. Taurus und Labo.Art haben sich nur für die Fashion Show zusammengeschlossen. Beide Marken schätzen pure, minimalistische und ästhetische Praktikabilität und Qualität sowie Modernität – ohne ihre Wurzeln zu vergessen. Zur Fahrrad-Tauglichkeit: Ich kann garantieren, dass ich stets mit dem Fahrrad unterwegs bin und dabei immer Labo.Art Mode trage.

Catwalk Modenschau Fahrrad Labo.Art Taurus Mailand

Die neue Definition von “Catwalk” © Pinar Pinzuti

 

Zur Modenschau
Die Fahrradshow startete jeden Tag während der Mailänder Modewoche (20.-25. Februar 2018) bei der Labo.Art.Gallerie. Die Parade durchquerte den Design Bezirk, die Gegend zwischen Porta Nuova und Porta Volta, die für ihre Innovation und Kreativität bekannt ist. Von dort führte sie weiter bis in die Straßen des „Mode-Bezirks“, direkt ins Herz der Modehauptstadt.

Mode und kultureller Wandel
Labo.Art ist keine Bekleidungsmarke rund ums Fahrrad. Dennoch ist es das erste Modelabel, das auf das Fahrrad als Kommunikations- und Repräsentationsmittel in der Fashionwelt setzte. Die Marke verwendete bewusst die Straße – den öffentlichen Raum – als Laufsteg. Egal in welcher Facette unseres Lebens, die Präsenz des Fahrrads sollte immer eine signifikante Rolle für einen kulturellen Wandel spielen. Hoffentlich inspiriert die Labo.Art Show andere Marken, das Fahrrad als tägliches „Accessoire“ für einen modernen urbanen Lebensstil mit guter Lebensqualität zu verstehen. Modemarken sollten schicke Fahrräder nicht nur in ihren Werbekampagnen verwenden, sondern diese auch in ihrer Unternehmensphilosophie und -werten verankern.

 

Über die Autorin

Pinar Pinzuti

Pinar Pinzuti  ist  Expertin in Sachen Digitales Marketing. Daneben ist sie sprachenverliebte Geschichtenerzählerin und Ideen Fabrik, Pädagogin, Yoga Lehrerin, Aktivistin und Bloggerin. Sie lebt in der Türkei und in Italien. Auf ihrem Blog “bisikletizm” teilt sie Geschichten rund um ihre täglichen Fahrten mit dem Fahrrad – in der Stadt und auf der ganzen Welt!

This is an article written by a guest author from the Bike Citizens community (full profile below). If you also want to share your cycling stories, contact us.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern