Das urbane Fahrradmagazin

Best of Fahrrad-Architektur

Schneckenhäuser, Radweg-Anschluss im 10. Stock und leuchtende Radwege. Diese ausgeklügelten Fahrrad-Architektur-Projekte sind nicht nur optisch ein Meilenstein in der Landschaft, sondern machen Radfahrenden das Leben erheblich leichter. Hier sind die 10 schönsten Bauwerke für Urban Cyclists:

christoph_(c)_alex_rauch_square
Dicke Walzen, schmale Reifen, bergauf, bergab - ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado für den das Bike mehr ist als nur Mittel zum Zweck. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können. Einer der Köpfe vom LINES Magazine.

Hovenring, Niederlande

Ein Kreisverkehr für Radfahrer, der zugleich auch eine Brücke ist. Der Hovenring von ipv Delft zwischen Eindhoven, Veldhoven und Meerhoven (darum auch „Ring der Hoven“) in den Niederlanden ist eines der markantesten architektonischen Bauwerke. An der 70 Meter hohen Pylone sind 24 Stahlkabel befestigt, die den 72 Meter breiten Ring – die Fahrbahn für Radfahrer – tragen. Seit 2012 sind Radfahrer damit vom darunter liegenden Autoverkehr getrennt.

Hovenring Kreisverkehr für Radfahrer_Fahrrad-Architektur

Tjensvollkrysset, Norwegen

Auch Norwegen besitzt einen „schwebenden“ Kreisverkehr für Radfahrer – und zwar bereits seit 2010. Mediale Aufmerksamkeit bekam jedoch vor allem sein niederländisches Pendant, was vor allem an der Bauweise liegen mag. Während der Hovenring als futuristisches Stahlkonstrukt ins Auge sticht, ist der Ring bei Stavanger konventioneller aus Beton gebaut. Auf ein markantes Symbol wie eine Pylone verzichtete man in Norwegen. Der Durchmesser der beiden Kreisverkehre ist mit 72 Metern allerdings exakt gleich.

Tjensvollkrysset Fahrrad-Architektur

Van Gogh-Roosegaarde Radweg, Niederlande

Dem 125. Todestag von Vincent van Gogh sei Dank, dass man im Dorf Nuenen nahe Eindhoven in der Nacht über den Sternenhimmel radeln kann. Inspiriert vom Werk „Sternennacht“ des Künstlers wurde im November 2014 ein funkelnder Radweg eröffnet. Auf 600 Metern verpflanzte dafür der niederländische Designer Daan Roosegaarde tausende Steinchen mit Spezialbeschichtung. „Dynamic Paint“ nennt sich diese und speichert Tageslicht um es über etwa acht Stunden während der Nachtstunden wieder abzugeben.

Van Gogh-Roosegaarde Highway_Fahrrad-Architektur

 8 House, Dänemark

Klar, dass auch die Radfahrer-Welthauptstadt Kopenhagen einen Beitrag zur Liste der schönsten Fahrrad-Architektur beisteuern kann. Das „8 House“ – nach seinen Architekten auch als „Big House“ bekannt – ist das größte private Bauwerk in Dänemark und gleichzeitig ein geniales Angebot an Urban Cyclists. Auf dem Weg in die Stadt startet man mit dem Rad direkt auf dem eigenen Balkon – selbst wenn man ganz oben im 10. Stock wohnt. Den Namen trägt das Gebäude übrigens aufgrund seines markanten Grundrisses in Form einer Acht.

8 House Copenhagen_Fahrrad-Architektur

Peace Bridge, Kanada

Das verstärkte Pendleraufkommen über den Bow River veranlasste die Stadt Calgary zum Bau einer spektakulären Fußgänger- und Radfahrer-Brücke. Die „Peace Bridge“ von Architekt Santiago Calatrava spannt sich 130 Meter über den Fluss und kommt dabei gänzlich ohne Stützen aus. Ihre rote, wabenförmige Stahlstruktur mit Glasdach macht sie zur markanten Sehenswürdigkeit.

Calgary Peace Bridge_Fahrrad-Architektur

Melkwegbridge, Niederlande

Herausforderungen führen zu kreativen Lösungen. Das bestätigen Next Architects, die Architekten der Melkwegbridge eindrucksvoll. Verschieden hohe Ufer am Noordhollandsch Kanaal bei Purmerend machten eine Strecke von 100 Metern notwendig, um eine akzeptable Steigung für Rad- und Rollstuhlfahrer zu erreichen. Eine Zick-Zack-Form über den Fluss war das Ergebnis. Um Fußgänger eine kürzere Alternative zu bieten, spannt sich gleichzeitig ein 12 Meter hoher Stufenbogen darüber. Der ist auch hoch genug um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. Die Radbrücke steht trotzdem nicht im Weg: sie wird in der Mitte geteilt und einfach zur Seite geklappt.

Melkwegbridge_Fahrrad-Architektur

Cykelslangen, Dänemark

Weil die Kopenhagener es leid waren, ihre Räder über steile Stiegen zu hieven und etlichen Fußgängern auszuweichen, verlangten sie nach einer neuen Verbindung zwischen der „Kalvebod Brygge“ und der „Island Brygge“. Stilsicher, wie dänisches Design eben ist, stellte Kopenhagen die „Cykelslangen“ („Fahrradschlange“, Architekten: Dissing+Weitling) in den Hafen. Das 220 Meter lange orange Band schlängelt sich 6 bis 7 Meter über dem Wasser dahin, reduziert Konflikte zwischen Radfahrern und Fußgängern und bietet dabei auch noch einen einzigartigen Ausblick.

Cykelslangen Brücke_Fahrrad-Architektur

Morlans Tunnel, Spanien

Er wird als längster Rad-Pendler-Tunnel angepriesen: der Morlans Tunnel bei San Sebastián. Mit seinen weißen Seitenwänden und hellem Inneren ist er jedenfalls wohl einer der einladensten Tunnel überhaupt. Die 850 Meter lange Verbindung gehörte früher zur Bahnlinie Bilbao-San Sebastián und verbindet seit 2009 auf effiziente Weise zwei Ortsteile des baskischen San Sebastians.

Calgary Peace Bridge_Fahrrad-Architektur

Dänischer Pavillon, China

Dänischen Lifestyle wollte das Designstudio BIG (Architekten des 8 House) bei der Weltausstellung 2010 in Shanghai den Besuchern vermitteln. Was passt da besser als Nachhaltigkeit und Radverkehr? Mit Leihrädern konnte durch und auf das weiße Stahl-Schneckenhaus geradelt werden. Am Dach des Pavillons erwartete die Besucher ein Garten mit Stellplätzen für 300 Räder. Nettes Detail: zur Abkühlung im Sommer von Shanghai stand im Inneren ein Pool mit Wasser aus dem Kopenhagener Hafen bereit. Dänemark überlies die Konstruktion den Gastgebern als Basis für die neue Leihbike-Flotte. Sehr nachhaltig!

Dänischer Pavillion _Fahrrad-Architektur

Chongming Bicycle Park, China

Optisch und funktional ausgeklügelte Fahrrad-Architektur ist noch lange nicht am Zenit angelangt. Entwürfe zeigen, dass sich etliche Projekte in der Pipeline befinden. Stellvertretend dafür heben wir den Chongming Bicycle Park heraus. Ein ganzes Naherholungsgebiet nahe Shanghai soll dem Fahrrad.

Entdecke die Welt von Bike Citizens > www.bikecitizens.net

christoph_(c)_alex_rauch_square
Dicke Walzen, schmale Reifen, bergauf, bergab - ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado für den das Bike mehr ist als nur Mittel zum Zweck. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können. Einer der Köpfe vom LINES Magazine.
Interessiert dich das ganze Magazine?
Jetzt schmökern