Das urbane Fahrradmagazin

Alles Velo in Nantes. Velo-city 2015

Thematisch also durchaus passend, dass es die Velo-city, die größte internationale Radfahrkonferenz, in diesem Jahr nach Frankreich geführt hat.

elli-1000x1000
Als Orientierungs-Chaotikerin mit Leidenschaft zum Radfahren entwickelte sich die Bike Citizens App für Elisabeth schnell zum treuen Wegbegleiter in Berlin. Seit nunmehr zwei Jahren ist sie Teil des Bike Citizens Team in Graz und bastelt selbst als Head of Communications an den neuen Ideen und Projekten mit.
Foto © Bike Citizens

Paris habe das größte Potential, fahrradfreundlichste Stadt der Welt zu werden, verkündete Christophe Najdovski, Stv. Bürgermeister von Paris, bei dem von der Dänischen Fahrradbotschaft organisierten Wettbewerb um die zukünftige Nr. 1 Fahrrad-Stadt. Mit seinem Argument, dass Paris im Vergleich zu Kopenhagen und Groningen noch viele reine Autostraßen habe, die zur Fahrradzone gemacht werden können, setzte er seine Kontrahenten, Morten Kabell, Bürgermeister von Copenhagen, und Paul de Rook, Bürgermeister von Groningen, schachmatt. Auch wenn der Battle der drei Bürgermeister des öfteren für Lacher sorgte, so sprach Paris’ Bürgermeister deutliche Worte über die großen Pläne für Paris.

Thematisch also durchaus passend, dass es die Velo-city, die größte internationale Fahrradkonferenz, in diesem Jahr nach Frankreich geführt hat. Vor allem Paris hat diese Plattform genutzt, um ihre großen Vorhaben im Hinblick auf Fahrradschnellwege und eine autofreie Innenstadt zu bewerben. Allerdings zeigt ein Blick auf das Konferenzprogramm der Velo-city, dass der Wettbewerb um die besten Fahrradstädte groß bleibt. Vertreter aus führenden Fahrradstädten wie Copenhagen und Groningen fand man häufig als Experten auf der Bühne. Sie teilten Best Practise Beispiele aus ihrer Heimat – angefangen von Tipps zur klaren, fahrradfreundlichen Kommunikation bis hin zur perfekten Fahrradinfrastruktur und -architektur und technischen Entwicklungen, wie etwa die grüne Welle für Radfahrer. Aber auch Beispiele aus Brasilien, Indien oder Uganda fanden ihren Platz und beeindruckten. Eine tägliche Zusammenfassung der Sessions bietet die European Cyclists Federation.

exibitiors_velo-city-nantes2

Foto © Bike Citizens

Unter den Ausstellern dominierten urbane Lösungen für Radstationen, Bike-Sharing-Systeme (Nextbike, Bicloo, Smoove, Sycube) in allen Variationen, E-Bike-Modelle (green on, Pro e-bike) und Sperrmechanismen sowie Fahrradhanger (Cyclehoop) für Städte. Fahrradzählstationen vervollständigten das urbane Fahrradangebot. Als größerer Anziehungspunkt erwies sich jedoch das Visualisierungstool „ 5MinutesbyBike“: Es veranschaulichte den Messebesuchern per Klick, wie weit sie in 5/10/15 oder 30 Minuten mit dem Fahrrad kommen.

15 Minutes by Bike in Nantes

Nantes selbst präsentierte sich von seiner französischen Seite und eröffnet die Fahrradkonferenz mit einem Käse und Wein Buffet. Neben vielen französischen Herstellern, nutze Nantes die Auststellung, um zum Radtourismus entlang der Loire einzuladen. Mehr Radtourimusangebote fand man am Stand von Flandern und der Insel Réunion. Die flämische Region lockte mit einer virtuellen Fahrradtour durch das Land während die französische Insel Réunion im indischen Ozean Reisen auf die Fahrradinsel verloste.

Höhepunkt der Fahrradkonferenz war die Veloparade durch Nantes, die über 7.000 Fahrradbegeisterte anzog.

BC Velo-City 2015_Velo Parade_03062015_029

Foto © Bike Citizens

BC Velo-City 2015_Velo Parade_03062015_010

Insgesamt besuchten rund 1.500 Teilnehmer aus der ganzen Welt die diesjährige Fahrradkonferenz, darunter auch Chou Li-Fang, Stv. Bürgermeisterin von Taipeh, Gastgeberin der Velocity 2016, die sich für die Ausrichtung der Konferenz im Februar in Taipeh inspirieren ließ. Das nächste große Event für die internationale Fahrrad-Szene findet beinahe zeitgleich in Minneapolis-St. Paul statt. Mit über 100 Sessions lohnt sich ein Abstecher zum Winter Cycling Congress von (2-4 Februar 2016).

Alles in allem war die Velocity auch in diesem Jahr wieder ein sehr spannendes Get-together der internationalen Fahrradszene. Nach fünf Tagen ist man sich doch ein Stückchen näher gekommen, wenn man sich nicht ohnehin schon von der Velocity 2014 in Adelaide kannte. Das macht Freude auf nächstes Jahr.

Foto © Bike Citizens

Entdecke die Welt von Bike Citizens > www.bikecitizens.net

elli-1000x1000
Als Orientierungs-Chaotikerin mit Leidenschaft zum Radfahren entwickelte sich die Bike Citizens App für Elisabeth schnell zum treuen Wegbegleiter in Berlin. Seit nunmehr zwei Jahren ist sie Teil des Bike Citizens Team in Graz und bastelt selbst als Head of Communications an den neuen Ideen und Projekten mit.

Kommentar schreiben

Interessiert dich das Magazin?
Jetzt schmökern